„Sprachlos“ – 2010

„Sprachlos“ – 2010

Juni 14, 2019 SPRACHLOS 2010 Vergangenes 0

„SPRACHLOS“ – Premiere 2010

von Marianne Enzensberger

„Schau mal bei Google, wo man sprechen lernen kann“, sagt Jonas. In einem Ort , irgendwo zwischen Berlin und der Ostsee. Die Einwohner verbergen die Wahrheit hinter Pöbeleien oder Schweigen.

„Die Worte sitzen mir quer im Mund“, sagt Lorelei. Lorelei kann nicht gut sprechen. Ihre Mutter will eine Sekte gründen, der Vater wiederholt in der Kneipe Worthülsen wie: „Der Mensch ist nichts mehr wert“. Das hilft Lorelei nicht weiter. Überhaupt, alle in der kleinen Stadt, dem Dorf oder dem Vorort reden aneinander vorbei. Ihre Wahrheit verbirgt sich hinter Prügeleien, SMS, Vorurteilen, markigen Sprüchen. Was versteckt Sylvette, die überall herumlungert, immerzu liest, und, was noch schlimmer ist: vorliest.

Mister Grow redet umso mehr. Er ist ein Verkaufsgenie und bringt alles unters Volk, was ihm Geld bringt. Mr. Grow weiss, was er sagt oder nicht sagt. Er kennt die Macht der Sprache. Die Jugendlichen warten auf bessere Zeiten. Betäuben sich mit Techno, Pillen und Trance. Die Älteren warten auf bessere Zeiten. Die Männer dröhnen sich zu mit Bier und Schlagern und denken darüber nach, warum die Schlagersängerin Michelle pleite ist. Die Frauen müssen putzen und träumen von ewiger Jugend und Schönheit. Bleibt es so? Geht alles immer so weiter? Wer redet mit wem und warum? „Ich bin der Engel der Sprache“, singt Sylvette.

SPRACHLOS zeigt auf manchmal anrührende, oft auch dramatische Weise, wie wir aneinander vorbeireden, uns nicht zuhören, nichts voneinander wissen und nichts wissen wollen. Nach der Premiere in Suckow, spielte die Blaue Blume ihr Stück in Drenkow, Putlitz, Perleberg, Lindenberg und Wahrenberg. 

Presse

 

Galerie

Mehr Bilder findest du auf Instagram #blaueblumetheater und Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Show Buttons
Hide Buttons